Willkommen auf der Website der Gemeinde Solothurn



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
 
Top Aktuelles

Einweihung der Kosciuszko-Statue im Stadtpark

Neues Koúciuszko-Denkmal im Stadtpark

Eine Woche nach den offiziellen Feierlichkeiten zu Ehren des zweihundertsten Todestages von Tadeusz Koúciuszko weihte letztes Wochenende die Belarussische Vereinigung in der Schweiz ein Denkmal zur Erinnerung an den Freiheitshelden Koúciuszko ein und schenkte es der Stadt. Die Feier in der reformierten Kirche wurde von hochrangigen politischen Delegationen begleitete.

egs. Im Jahre 1746 wurde Tadeusz Koúciuszko in Mereczowszczyzna geboren, einem Ort, der heute auf dem Staatsgebiet von Belarus (Weissrussland) liegt. Da der polnische Militäringenieur 71 Jahre später in Solothurn starb, verbindet dessen Geschichte auch Belarus mit der Schweiz und speziell mit Solothurn. Dies ist denn auch der Grund, weshalb die Belarussische Vereinigung in der Schweiz in den letzten Jahren Geld sammelte, um in Solothurn ein Denkmal für Koúciuszko errichten zu können.

Letzten Samstag konnte nun die Skulptur eingeweiht und der Stadt Solothurn geschenkt werden. Sie steht im Stadtpark zwischen der reformierten Kirche und dem Konzertsaal. Die Einweihungszeremonie wurde von Sergey Stasevich, Prister der griechisch-katholischen Kirche in London, durchgeführt.

Bei den anschliessenden Feierlichkeiten in der reformierten Kirche waren neben Stadtpräsident Kurt Fluri und Sergey Sirotkin, Präsident der Belarussischen Vereinigung, auch diplomatische Vertretungen aus Belarus, Litauen und Polen vertreten, so insbesondere Pavel Matsukevich, Geschäfsträger der Botschaft der Republik Belarus, und Valentina Zeitler, Botschafterin der Republik Litauen. Weitere Ehrengäste waren Yury Ambrazevich, Ständiger Vertreter der Republik Belarus bei der UNO in Genf, Maciej Kùos, Vizekonsul der Botschaft der Republik Polen, Jûratë Caspersen, Präsidentin der Litauischen Gemeinschaft in der Schweiz und Natallia Shushko, Direktorin des Koúciuszko Museums, Belarus. Sie äusserte die Hoffnung, dass die weltweiten Feierlichkeiten zum Todestag von Koúciuszko dazu führen werden, dass die verschiedenen Museen künftig mehr zusammenarbeiten und so eine grössere Bekanntheit erreichen könnten. So besuchten denn die Gäste im Anschluss das Solothurner Koúciuszko-Museum in der Gurzelngasse.

Weitere Informationen:

Kurt Fluri, Stadtpräsident
Telefon 032 626 92 01
kurt.fluri@solothurn.ch
Einweihung Statue Kosciuszko
Einweihung Statue Tadeusz Kosciuszko

Dokument 2017_10_24_MM_Einweihung_Statue_Kosciuszko.pdf (pdf, 152.0 kB)


Datum der Neuigkeit 24. Okt. 2017