Willkommen auf der Website der Gemeinde Solothurn



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
 
Top Aktuelles

Terminverschiebung beim Neubau der Hermesbühl-Turnhallen

Terminverschiebung beim Neubau der Hermesbühl-Turnhallen

Anfang Juli 2015 erfolgte der Start zum Neubau der zwei Turnhallen des Schulhauses Hermesbühl. Der ursprüngliche Terminplan sah vor, die Turnhallen nach rund 17 Monaten Bauarbeit Ende 2016 in Betrieb zu nehmen. Da die auf der Baustelle angetroffene Bodenbeschaffenheit nicht den Erwartungen nach den geologischen Voruntersuchungen entspricht, werden die Turnhallen rund ein halbes Jahr später fertiggestellt werden können.

egs. Nach dem Baubeginn im letzten Sommer wurden als erstes die alten Turnhallen sowie das Lehrschwimmbecken rückgebaut, die Baugrube mit einer Spundwand gesichert und die Pausenhalle unterfangen. Gemäss den geologischen Voruntersuchungen um die alten Turnhallen wurde von gut tragfähigem, kiesigem Material als Baugrund ausgegangen. Bei den Aushubarbeiten kam jedoch unter dem Gebäude mehrheitlich schlammiges, schlecht tragfähiges Material zum Vorschein. Dies verursachte bei der angrenzenden Pausenhalle und der darüber liegenden Aula Setzungen und vergrösserte die bereits bestehenden Rissbildungen im Bereich der Fassaden. Bevor die Aushubarbeiten weitergeführt werden konnten, musste dieser Bereich mit Mikropfählen gesichert und zusätzliche Verankerungen und Injektionen bei den Spundwänden ausgeführt werden.

Aufgrund dieser zusätzlicher Massnahmen im Bereich der Baugrubensicherung verlängert sich die Bauzeit um rund sechs Monate, weshalb nach heutigem Wissenstand davon ausgegangen werden muss, dass die Bauarbeiten an den beiden neuen Turnhallen bis Juni 2017 dauern werden.

Die Kosten für die zusätzlichen Spezialtiefbaumassnahmen belaufen sich auf rund 160‘000 Franken, jene für die Sanierung der Fassadenrisse auf 110‘000 Franken. Gemäss den aktuellen Kostenprognosen des Stadtbauamtes können diese Zusatzkosten in der Höhe von gesamthaft 270‘000 Franken mit dem bewilligten Baukredit von 12.1 Mio. Franken abgedeckt werden, weshalb keine Kreditüberschreitung zu erwarten ist.



Weitere Informationen:

Andrea Lenggenhager, Leiterin Stadtbauamt
Telefon 032 626 92 97
andrea.lenggenhager@solothurn.ch

Dokument 2016_02_23_MM_Terminverschiebung_Neubau_Hermesbuhl-Turnhallen.pdf (pdf, 95.6 kB)


Datum der Neuigkeit 23. Feb. 2016