Willkommen auf der Website der Gemeinde Solothurn



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
 
Top Aktuelles

Stadt Solothurn führt Talentförderklasse weiter

Aus der Gemeinderatskommission vom 6. April 2017

Stadt Solothurn führt Talentförderklasse weiter

Seit 2012 führt die Stadt Solothurn eine Talentförderklasse (TFK) auf der Sekundarstufe I. Da von den Schülerinnen und Schülern, welche bisher die Talentförderklasse besuchten, lediglich 12 Prozent aus der Stadt stammen, und die Beiträge für die auswärtigen Jugendlichen die Vollkosten nicht decken, prüfte die Stadt, ob das Angebot aufrecht erhalten bleiben soll. An ihrer letzten Sitzung bejahte die Gemeinderatskommission diese Frage und wird damit die Talentförderklasse auch weiterhin anbieten.

egs. Am 5. April 2011 verabschiedete der Regierungsrat einen Beschluss unter dem Titel „Talentschulen“. Diesem ist unter anderem zu entnehmen: „Die Förderung besonderer Begabungen im Volksschulalter kann unter anderem durch den Aufbau und Betrieb spezieller Talentschulen erfolgen.“ Basierend auf diesem RRB bietet die Stadt Solothurn seit 2012 für städtische, kantonale und ausserkantonale begabte Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Sport, Musik und bildende Künste ein Schulangebot der Sek I an, das nebst dem Vermitteln der schulischen Inhalte intensives Training beziehungsweise Üben zulässt. Mit dem Besuch der TFK werden talentierte Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I entsprechend ihrer zeitlichen Verfügbarkeit und ihrem schulischen Niveau gezielt schulisch gefördert. Gleichzeitig bietet die Ausbildung Freiräume für Training, Wettkampf, Regeneration und bedarfsorientierte Stütz- und Fördermassnahmen.

Von den bisher in die TFK aufgenommenen 97 Jugendlichen spielen fast die Hälfte (47) Fussball, zwölf Jugendliche fahren Mountainbike und sieben betreiben Kunstturnen. 29 Personen betreiben andere Sportarten und zwei kommen aus dem musischen Bereich. Geografisch aufgeteilt stammen zwölf Talente aus der Stadt Solothurn, 73 aus anderen Gemeinden des Kantons Solothurns und zwölf aus dem Kanton Bern. Pro Schuljahrgang konnte immer eine gemischte SEK E/B Klasse geführt werden, wobei je nach Empfehlung auch Sek P und integrierte Schüler/-innen aufgenommen und innerhalb dieser Klassen individuell gefördert werden.

Aufgrund der relativ kleinen Anzahl von in der Stadt Solothurn wohnenden Schülerinnen und Schülern überprüften Finanzverwaltung, Schuldirektion und Schulleitung im Detail, wie die durch die Talentförderklasse verursachten Kosten über die eingenommenen Schulgelder gedeckt sind. Dabei zeigte sich, dass die Tarife, welche die Stadt gemäss regionalem Schulabkommen (RSA-Tarif) von den anderen Gemeinden erhält, die variablen Kosten, verursacht direkt durch die Schülerinnen und Schüler sowie durch die Anzahl Klassen, ab einem Bestand von 16,5 Jugendlichen pro Klasse decken. Anders ausgedrückt erhält die Stadt ab einer durchschnittlichen Klassengrösse von 17 einen Beitrag an die fixen Kosten der Sekundarschule (Schulanlage und sonstige Gemeinkosten). Ab 21 Schülerinnen und Schüler pro Klasse wäre auch der Fixkostenanteil gedeckt.

Dank der TFK erhalten Schülerinnen und Schüler mit besonderen sportlichen und musischen Begabungen unabhängig ihrer intellektuellen Leistungsfähigkeit ein adäquates schulisches Angebot. Die Schule kooperiert eng mit den ausserschulischen Partnern und schafft damit Synergien, die auch andere Bereiche der Stadtschulen betreffen. Erwähnt sei an dieser Stelle das polysportive Angebot des FC Solothurns, das im Rahmen der Tagesschule Brühl stattfindet. Ein erster Schritt in die sportliche Frühförderung und Erkennung von Talenten ist somit gemacht. Weitere Schritte in der Frühförderung in Zusammenarbeit mit Sportpartnern und Partnern im musischen Bereich sollen folgen.

Die Gemeinderatskommission (GRK) ist überzeugt, dass sich das Konzept der TFK in der Umsetzung bewährt hat und für die Jugendlichen grosse Vorteile bietet. Auch hat sich die Unterrichtsentwicklung hinsichtlich des Lehrplans 21 bewährt. Finanziell können mehr Vor- als Nachteile identifiziert werden: Ab 17 Schülerinnen und Schülern decken die Tarife die unterrichtsspezifischen Kosten und leisten einen Deckungsbeitrag an die Fixkosten der Schule, die auch ohne TFK anfallen. Da in den nächsten Jahren geburtenstärkere Jahrgänge in die Sek I eintreten, geht die Stadt davon aus, dass die TFK problemlos mit der angestrebten Klassengrösse von 20 Jugendlichen geführt werden kann. Aus diesen Gründen hat die Gemeinderatskommission dem Grundsatz zugestimmt, dass die Talentförderklasse fester Bestandteil der Stadtschulen Solothurn (insbesondere der Sek I Schützenmatt) bleibt. Dabei sollen die Klassen gemäss Konzept nach Möglichkeit mit 20 Schülerinnen und Schülern geführt werden.


Weitere Informationen:

Irène Schori, Schuldirektorin
Telefon 032 626 96 00
irene.schori@solothurn.ch

Dokument 2017_04_10_MM_Talentforderklasse.pdf (pdf, 103.6 kB)


Datum der Neuigkeit 10. Apr. 2017